Kirchenmusik Dreikönig e. V. - Frankfurt am Main

Förderverein für Kirchenmusik in der Ev.-luth. Dreikönigsgemeinde Frankfurt am Main
Association to Promote Church Music in the Community Union of the Three Kings Church (Ev.-luth. Dreikönigskirche)

500 Jahre Reformation

Auch im Jahr 2017 stehen auf dem kirchenmusikalischen Jahresprogramm in mehreren Chor- und Orgelkonzerten sowie Kantatengottesdiensten herausragende Werke der Musikliteratur aus allen Epochen, darunter bedeutende Werke von Johann Sebastian Bach (1685-1750) im Rahmen der traditionell hervorragenden Bach-Pflege an Dreikönig ebenso wie auch selten zu hörende musikalische Kostbarkeiten zeitgenössischer Komponisten.

Das diesjährige Konzertprogramm steht ganz im Zeichen der Feierlichkeiten der Evangelischen Kirche zum 500. Jahrestag der Reformation und wird als „Lutherjahr 2017“ begangen. Unter besonderer Würdigung des „Lutherjahres“ stehen neben zahlreichen Orgelkonzerten und Kantatenaufführungen mehrere große und thematisch besonders ausgewählte Chorkonzert-Projekte 2017 auf dem Programm.

Traditionell zu Palmarum erklingt in der Dreikönigskirche ein Oratorien- oder Passionskonzert. Am Palmsonntag, dem 09.04.2017, kommt die MESSE IN H-MOLL, BWV 232, des Großmeisters Johann Sebastian Bach (1685-1750) zur Aufführung. Die Messe in h-moll von Johann Sebastian Bach gilt als eines der gewaltigsten Werke der Musikgeschichte. Sie ist Bachs einzige Vertonung des vollständigen Ordinarium Missae mit den fünf feststehenden Teilen der altkirchlichen Liturgie und zugleich das "opus ultimus", das letzte seiner Vokalwerke. Mit der h-moll-Messe resümiert Bach die kompositorische und geistige Substanz seiner Musik als Vermächtnis für die Nachwelt.

Das traditionelle a-cappella-Konzert des Kurt-Thomas-Kammerchores ist thematisch ganz Martin Luther (1483-1546) und der Reformation 1517 gewidmet und wird am Sonntag, dem 21.05.2017, als Chorkonzert zusammen mit einem Vortrag von Pfarrer Jürgen Seidl zum 500. Jahrestag der Reformation unter dem Motto: "Musik - Gabe Gottes und Botin des Evangeliums" veranstaltet. Im Mittelpunkt des musikalischen Teiles steht die Frankfurter Erstaufführung der MISSA DE APOSTOLIS á 6 voc. von Heinrich Isaac (1450-1517), eines bereits zu Lebzeiten berühmten und bewunderten Komponisten der Renaissance, dessen ungewöhnlich umfangreiches kompositorisches Schaffen mit zahlreichen Messvertonungen in bedeutenden Teilen überliefert und erhalten werden konnte. Heinrich Isaac's Missa de Apostolis ist auch nochmals zur Chormeile 2017 im Rahmen des MUSE|UMS|UFER|FESTs am Sonntag, dem 27.08.2017, in der Dreikönigskirche zu hören.

Zum 500. Jahrestag der Reformation am 31. Oktober werden am 29.10.2017 in einem festlichen Chorkonzert Heinrich Schütz‘ (1585-1672) Vertonungen der PSALMEN DAVIDS 1619 erklingen. Die Vertonung der Psalmen Davids, SWV 22-47, ist eine Sammlung von insgesamt 26 geistlichen, überwiegend mehrchörigen Kompositionen von Heinrich Schütz, die im Jahre 1619 in Dresden als Opus 2 von Schütz veröffentlicht wurde. Die Vertonungen basieren auf der deutschen Übersetzung der Psalmen durch Martin Luther, der insbesondere mit seiner Übersetzung der Bibel ins Deutsche die von der römisch-katholischen Kirche dominierte Gesellschaft nachhaltig veränderte. Die Lutherbibel ist bis heute durch zahlreiche Vertonungen von Psalmen und Texten auch eine wichtige Grundlage evangelischer Kirchenmusik. Zu hören ist eine Auswahl aus den prachtvollen Psalmvertonungen, von denen Heinrich Schütz einige schon für die Feierlichkeiten zum hundertjährigen Reformationsjubiläum 1617 in Dresden komponiert hatte. Am Reformationstag selbst, am 31.10.2017, wird in einem festlichen Kantatengottesdienst um 17 Uhr, die Bach-Kantate "Was Gott tut, das ist wohlgetan", BWV 98, erklingen.

Zum traditionellen Oratorienkonzert am 1. Adventssonntag, dem 03.12.2017, werden die Kantorei Sachsenhausen und der Kurt-Thomas-Kammerchor mit namhaften Solisten und dem Telemann-Ensemble unter der Leitung von Dreikönigskantor Andreas Köhs neben der 1. Kantate des berühmten WEIHNACHTSORATORIUMS von Johann Sebastian Bach, BWV 248,1, WEIHNACHTSKANTATEN über Luther-Choräle in der Frankfurter Dreikönigskirche aufführen. Hierbei werden mit Kantaten von Sebastian Knüpfer (1633-1676) und Johann Schelle (1648-1701) musikalische Kostbarkeiten ehemaliger Kantoren des berühmten Thomanerchores der Leipziger Thomaskirche zur Aufführung kommen, die eher selten in Konzerten zu hören sind.

Den Abschluss des Konzertjahres bilden wie in jedem Jahr das traditionelle WEIHNACHTSKONZERT des Kurt-Thomas-Kammerchores am 2. Weihnachtsfeiertag sowie das beliebte SILVESTERKONZERT in der Dreikönigskirche Frankfurt am Main, dessen Höhepunkt die Feuerwerksmusik von Georg Friedrich Händel in einer Bearbeitung für Trompeten, Pauken und Orgel bildet.