Kirchenmusik Dreikönig e. V. - Frankfurt am Main

Förderverein für Kirchenmusik in der Ev.-luth. Dreikönigsgemeinde Frankfurt am Main
Association to Promote Church Music in the Community Union of the Three Kings Church (Ev.-luth. Dreikönigskirche)

Event Calendar

Januar 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31
Februar 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29

Sonntag, 05.04.2020, 18:00 Uhr,
(Palmarum)
Dreikönigskirche Frankfurt am Main

CHORKONZERT zur PASSION

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
KRÖNUNGSMESSE | KV 317
Lauretanische Litanei | KV 195

Johann Christian Bach (1735-1782)
MISERERE (Psalm 50/51)
(Frankfurter Erstaufführung)

Gabriele Hierdeis | Sopran
Julia Diefenbach | Alt
Christian Rathgeber | Tenor
Johannes Hill | Bass

Kurt-Thomas-Kammerchor
www.kurt-thomas-kammerchor.de
Kantorei Sachsenhausen
Telemann-Ensemble Frankfurt

Andreas Köhs | Leitung


Tickets: 20 EUR | ermäßigt 15 EUR
Tickets im Vorverkauf
(via Internet zzgl. Vorverkaufsgebühr):
W. A. MOZART | KRÖNUNGSMESSE | KV 317, Sonntag, 05.04.2020, 18:00 Uhr, Dreikönigskirche Frankfurt am Main


Weitere Informationen:

Zu Palmarum 2020 kommt die populäre strahlende KRÖNUNGSMESSE, KV 317, des musikalischen Genies Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) zur Aufführung. Die von Mozart wahrscheinlich für den Ostergottesdienst 1779 komponierte Krönungsmesse wurde nach Mozarts frühem Tod zu einer bevorzugten Messaufführung für Krönungsgottesdienste bei Kaiser- und Königskrönungen und ist fast 250 Jahre später eine der beliebtesten Messvertonungen überhaupt.
Außerdem steht Mozarts Lauretanische Litanei, KV 195, auf dem Programm, eine in der katholischen Kirche verwendete Litanei, deren Anrufungen sich an die Gottesmutter Maria richten.
Sowohl die klangprächtige „Krönungsmesse“ als auch die weniger bekannte „Lauretanische Litanei“ in ihrer konzertanten Eleganz gelten als besondere Kostbarkeiten der überaus reichhaltigen Salzburger Kirchenmusik Wolfgang Amadeus Mozarts. In den 1770er Jahren für liturgische Belange im Salzburger Dom komponiert, sind beide Werke geprägt von der transparent-virtuosen Direktheit, die Mozarts Musik grundsätzlich eigen ist und einer gleichermaßen beseelten wie kontrastreichen melodisch-harmonischen Ausgestaltung, in der seine Genialität immer aufs Neue staunen macht. 

Weiterhin erklingt als Frankfurter Erstaufführung ein „MISERERE mei Deus“ von Johann Christian Bach (1735-1782) und damit wieder eine musikalische Rarität in der Frankfurter Dreikönigskirche.
Von der Vertonung des Bußpsalms von Johann Sebastian Bachs jüngstem Sohn, dessen Bekanntschaft Mozart während seines Aufenthaltes in London im Rahmen der großen Europareise mit Vater Leopold und Schwester Nannerl machte, existiert kein Aufführungsmaterial. Nach einer Abschrift, die im schweizerischen Kloster Einsiedeln verwahrt wird und die ihm von der dortigen Musikbibliothek dankenswerterweise zur Verfügung gestellt wurde, hat Kantor Andreas Köhs Partitur und Stimmen eigenhändig erstellt. Der Bach-Sohn Johann Christian Bach wird wegen seiner jahrzehntelangen Wirkungszeit in London auch als „Londoner Bach“ bezeichnet. Er gilt als Vater der sich herausbildenden Wiener Klassik und war ein großes musikalisches Vorbild für den jungen Mozart.


Schirmherr: Bürgermeister Uwe Becker
Kirchendezernent der Stadt Frankfurt am Main


Mit freundlicher Unterstützung:
Stadt Frankfurt am Main - Kulturdezernat - ,
Frankfurter Sparkasse 1822 

 



Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.